Imaginative Familienaufstellung

Bei Imaginativer Familienaufstellung wird die Familie als System in einem imaginären Raum aufgestellt, um die familiären Verhaltensmuster zu betrachten. Das Erkennen und Bearbeiten dieser Muster und Konstellationen in einer Therapie schaffen Raum für neue individuelle Verhaltensmöglichkeiten und bessere Beziehungen in Familie. Entsprechend werden auch berufliche Systeme erkannt und bearbeitet.
 
Ähnlich wie beim Schachspielen, bei dem die veränderte Position einer Spielfigur den weiteren Spielverlauf beeinflußt, ändert sich durch das Einnehmen einer anderen Position im Familiensystem die Interaktion der Betroffenen. Jeder Mensch wird durch sein soziales Umfeld geprägt. 

Wir übernehmen oft alte Lasten und Geheimnisse der Familie ohne es zu ahnen. Als Folge entsteht z.B. ein Gefühl zu "rudern" und sich stark anzustrengen und dennoch nicht von der Stelle zu kommen. Das Ruderboot scheint wie an einem Gummiband festgebunden zu sein.
 
Wir können Blockierungen oft nicht aus uns selbst heraus überwinden und fahren auf eingefahrenen Gleisen und sind nicht in der Lage unsere Wege frei und neu zu finden. Gewohntes zu verlassen, löst Ängste aus: "Hat mich die Angst", oder "Habe ich Angst"? Hindert die Angst mich vor anstehenden Schritten, die dringend überfällig und notwendig wären, oder kann ich mir die Angst zum Diener machen, der mich vor Gefahren warnt und mich auf meine Potentiale hinweist?
  
In der Therapie gehe ich von der Gegenwart aus und es wird aus der Vergangenheit nur das bearbeitet, was heute stört und behindert.  Eine Änderung eines behindernden Verhaltensmusters ist ohne Therapie schwer möglich. Eine Aktualisierung ist dann weiterführend.
 
Es ist sinnvoll, seine eigenen Muster zu betrachten, wahrzunehmen und zu fragen: Was dient heute noch meinem Wohlergehen, oder was tut mir jetzt nicht mehr gut? Gibt es Situationen, in denen ich wieder zum Kind werde und gehorchen muss oder mit Trotz reagiere? Das Erkennen und anschließende Bearbeiten dieser Muster und Konstellationen in einer Therapie kann den Raum für neues Erkunden und Leben der eigenen Potentiale schaffen und zu mehr Lebensfreude und Genuss führen.